News

News

zurück NEWS

Whitepaper: die Radiologische Allianz setzt die Single Source Dual Energy (DE)
Computertomographie zur Reduzierung von Metallartefakten in der Strahlentherapie als erste Praxis europaweit ein

Jan 2014

Mittels Single Source Dual Energy (DE) Computertomographie (CT) ist es in der Strahlentherapie möglich, Metallartefakte bei der Strahlentherapie-Bildgebung erfolgreich zu reduzieren. Diese zumeist durch Prothetik (totale Endoprothese, Zahnersatz etc.) verursachten Bildstörungen können die Abgrenzung von Tumorarealen erheblich erschweren…

Ein Whitepaper der Radiologischen Allianz in Kooperation mit Siemens behandelt die Rolle von Single Source Dual Energy (DE) Computertomographie (CT) in der Strahlentherapie. Mittels DE ist es möglich, Metallartefakte bei der Strahlentherapie-Bildgebung erfolgreich zu reduzieren. Diese zumeist durch Prothetik (totale Endoprothese, Zahnersatz etc.) verursachten Bildstörungen können die Abgrenzung von Tumorarealen erheblich erschweren. Mit der DE ist es in vielen Fällen möglich, diese Störungen zu reduzieren und dadurch eine verbesserte Therapieplanung herbeizuführen. Die Radiologische Allianz hat in Kooperation mit der Firma Siemens dieses Verfahren europaweit als erste Strahlentherapiepraxis angewendet und untersucht. Diese Technologie kommt an den zwei Standorten „Mörkenstraße“ und „Quartier 21“ täglich zum Einsatz.