News

News

zurück NEWS

Prof. Dr. Florian Würschmidt auch 2019 als FOCUS-Top-Mediziner ausgezeichnet

Juli 2019

Prof. Dr. Florian Würschmidt von der Radiologischen Allianz in Hamburg auch 2018 als FOCUS Top Mediziner ausgezeichnet.

Einmal im Jahr zeichnet das Magazin FOCUS die besten Ärzte Deutschlands aus. Seit über zwanzig Jahren ist diese renommierte Ärzteliste ein wichtiger Wegweiser für Patienten bei der Auswahl ihres Facharztes.

Prof. Dr. Florian Würschmidt wird das siebte Jahr in Folge nun auch in 2019 als Top Mediziner auf der FOCUS-Ärzteliste geführt. Er ist Facharzt für Strahlentherapie und bei der Radiologischen Allianz Hamburg an den Standorten „Mörkenstraße“ und „Quartier 21“ tätig.
Ebenfalls bei der Radiologischen Allianz tätig und ausgezeichnet als „empfohlene Ärzte in der Region“ wurden PD Dr. Jörn Lorenzen und Dr. Andreas Wahl als Radiologen und Nuklearmediziner, Prof. Dr. Jörn Sandstede, Dr. Joachim Struck, Dr. Thomas Wenzel als Radiologen, PD Dr. Thomas Kucinski und Dr. Hans-Dietrich Rohwer als Radiologen und Neuroradiologen sowie Dr. Dirk Bumann als Nuklearmediziner in Hamburg.

Hinweise zum Coronavirus

Liebe Patientinnen und Patienten,

wir sind auch jetzt für Sie da und kommen unserem Versorgungsauftrag nach! Unsere Standorte haben geöffnet, in der Radiologie, der Nuklearmedizin und natürlich auch Strahlentherapie.

Wundern Sie sich nicht: Unsere Empfänge und Wartezimmer sind etwas umgestaltet und auch die Zeitschriften sind aus Hygienegründen aktuell nicht verfügbar. Desinfektionsmittel steht selbstverständlich für Sie bereit. Wir tun alles um Infektionsketten für Sie und unsere Mitarbeiter zu unterbrechen und Ihnen auch gerade jetzt sicher und problemlos Ihre Untersuchungen und Therapien zu ermöglichen.

Bleiben Sie gesund,
Ihr Team der Radiologischen Allianz

PS: Da es aktuell zu vermehrten Telefonanfragen kommen kann, nutzen Sie bitte gerade auch jetzt unsere Terminanfrage per WhatsApp (alle Standorte) oder Online-Buchung (Radiologie am Rothenbaum).

Falls es aufgrund der aktuellen Situation kurzfristig zu Terminabsagen kommen sollte, so melden wir uns natürlich bei Ihnen. Sie brauchen nicht aktiv bei uns nachzufragen. Vielen Dank!


Bitte beachten Sie:

Wir bitten Sie, aktuell keine Begleitperson zu Untersuchungen mitzubringen, wenn dies für eine Betreuung nicht wirklich notwendig ist.

Sie haben dennoch Bedenken: Bitte setzen Sie sich dann mit der jeweiligen Praxis (nicht Callcenter) direkt in Verbindung, um die Dringlichkeit Ihrer Untersuchung oder Therapie zu besprechen und zu klären, ob diese zum jetzigen Zeitpunkt erfolgen kann. Die Praxis-Telefonnummer finden Sie, wenn Sie hier Ihre Praxis auswählen (anklicken).

Sollten Sie Symptome mit Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus oder eine Lungenentzündung zeigen, melden Sie sich bei uns vorab und wir klären, ob Ihre Untersuchung möglich ist, verschoben werden kann oder eine andere Weiterbehandlung nötig ist. Diese Abwägung erfolgt unter Berücksichtigung der Dringlichkeit Ihrer Untersuchung und auch zu Ihrem Wohle.

Wir danken für Ihr Verständnis!