News

News

zurück NEWS

Ärztenetz Hamburg und damit auch die Radiologische Allianz Hamburg unterstützen den Verein „For Eritrea - Medical Support in Partnership“

Juni 2019

Die Arbeit des Vereins „For Eritrea - Medical Support in Partnership“ - www.foreritrea - ist sehr vielfältig. Seit 2012 besteht eine Zusammenarbeit mit eritreischen Partnern, um die Gesundheitsfürsorge für Mütter, Kinder und Frauen in ihrem Land zu verbessern. Die qualifizierte Aus- und Weiterbildung des medizinischen Personals vor Ort ist der wichtigste Schlüssel dafür – der Wissenstransfer bewirkt Nachhaltigkeit und bindet die jungen Menschen in ihrem Land.

Neben Prof. Dr H. Lobeck (1. Vorsitzender) wird das Projekt federführend durch Dr. Ulf Bauer (Gründer) und Frau Dr. Kirsten Graubner (2. Vorsitzende und leitende Oberärztin des Agaplesion Diakonie Klinikums Hamburg) koordiniert und auch vor Ort intensiv unterstützt. Zusammen mit Dr. Martin Simon (Vorstandsmitglied im Ärztenetz sowie Gesellschafter bei der Radiologische Allianz) planen sie jetzt die Zusammenarbeit.

Wir freuen uns über alle Netzpraxen des Ärztenetzes, die sich der Unterstützung des Projektes anschließen und natürlich einfach über alle , die spenden möchten:

For-Eritrea e.V. (Medical Support in Partnership)
Spendenkonto - Deutsche Bank Hamburg IBAN: DE22 2007 0024 0337 8247 00

Hinweise zum Coronavirus

Liebe Patientinnen und Patienten,

wir sind auch jetzt für Sie da und kommen unserem Versorgungsauftrag nach! Unsere Standorte haben geöffnet, in der Radiologie, der Nuklearmedizin und natürlich auch Strahlentherapie.

Wundern Sie sich nicht: Unsere Empfänge und Wartezimmer sind etwas umgestaltet und auch die Zeitschriften sind aus Hygienegründen aktuell nicht verfügbar. Desinfektionsmittel steht selbstverständlich für Sie bereit. Wir tun alles um Infektionsketten für Sie und unsere Mitarbeiter zu unterbrechen und Ihnen auch gerade jetzt sicher und problemlos Ihre Untersuchungen und Therapien zu ermöglichen.

Bleiben Sie gesund,
Ihr Team der Radiologischen Allianz

PS: Da es aktuell zu vermehrten Telefonanfragen kommen kann, nutzen Sie bitte gerade auch jetzt unsere Terminanfrage per WhatsApp (alle Standorte) oder Online-Buchung (Radiologie am Rothenbaum).

Falls es aufgrund der aktuellen Situation kurzfristig zu Terminabsagen kommen sollte, so melden wir uns natürlich bei Ihnen. Sie brauchen nicht aktiv bei uns nachzufragen. Vielen Dank!


Bitte beachten Sie:

Wir bitten Sie, aktuell keine Begleitperson zu Untersuchungen mitzubringen, wenn dies für eine Betreuung nicht wirklich notwendig ist.

Sie haben dennoch Bedenken: Bitte setzen Sie sich dann mit der jeweiligen Praxis (nicht Callcenter) direkt in Verbindung, um die Dringlichkeit Ihrer Untersuchung oder Therapie zu besprechen und zu klären, ob diese zum jetzigen Zeitpunkt erfolgen kann. Die Praxis-Telefonnummer finden Sie, wenn Sie hier Ihre Praxis auswählen (anklicken).

Sollten Sie Symptome mit Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus oder eine Lungenentzündung zeigen, melden Sie sich bei uns vorab und wir klären, ob Ihre Untersuchung möglich ist, verschoben werden kann oder eine andere Weiterbehandlung nötig ist. Diese Abwägung erfolgt unter Berücksichtigung der Dringlichkeit Ihrer Untersuchung und auch zu Ihrem Wohle.

Wir danken für Ihr Verständnis!