English

Nuklear-
medizin

Nuklear- medizin
Nuklearmedizin

Nuklearmedizin

Die Nuklearmedizin gibt es schon seit vielen Jahrzehnten. Sie ist ein wichtiger Bestandteil der Diagnostik und auch der Therapie.

Das Prinzip ist immer das gleiche: Bestimmte Stoffwechselwege in und zwischen den Organen sind uns bekannt. An Stoffe, die diese Wege „gehen“, werden schwach strahlende Substanzen (Radiopharmaka) gekoppelt. Eine Gammakamera erkennt diese Substanzen und ein Computer wandelt die gewonnenen Informationen in Bilder um. Dabei wird die zeitliche Änderung und die räumliche Verteilung des Radiopharmakons in einem Gebiet oder dem ganzen Körper registriert: Eine Szintigrafie entsteht. Ein krankhafter Stoffwechselvorgang kann hiermit räumlich zugeordnet werden.

Kontraindikation

Generell für die Anwendung von Radionukliden: Schwangerschaft und Stillzeit. Weitere Einschränkungen werden ggf. mit den Patienten im Vorfeld besprochen.

Körperbereiche

Entsprechende Methoden werden Ihnen durch Klicken auf den jeweiligen Bereich angezeigt:

Diese Methode führen wir in folgenden Praxen durch:

Gerätetechnik

SIEMENS Doppelkopf Gamma-Kamera e·cam
Details

SIEMENS Doppelkopf
Gamma-Kamera e·cam

Siemens Doppelkopf Gamma-Kamera c-cam
Details

Siemens Doppelkopf
Gamma-Kamera c-cam

Siemens Doppelkopf Gamma-Kamera Variable
Details

Siemens Doppelkopf
Gamma-Kamera Variable

SIEMENS Doppelkopf Gamma-Kamera Signature
Details

SIEMENS Doppelkopf
Gamma-Kamera Signature

Philips BrightView
Details

Philips BrightView

Philips BV25 mobiler C-Bogen
Details

Philips BV25
mobiler C-Bogen

Kontrastmittel

In der nuklearmedizinischen Diagnostik finden geeignete Radiopharmaka Anwendung. Diese bestehen aus der Substanz zur Analyse und Beschreibung eines Stoffwechselweges und einem radioaktiven Isotop, einem Gammastrahler. Es werden keine Kontrastmittel verwendet, so dass die möglichen Nebenwirkungen nicht vorkommen. Insgesamt sind die in der Nuklearmedizin verwendeten Radiopharmaka gut verträglich, Nebenwirkungen kommen meist nicht vor. Über mögliche Nebenwirkungen bei seltenen Untersuchungen werden wir Sie informieren.

Vorbereitung

  Top

Hauptmenu: