Knochendichte

Knochendichte
Knochendichte

Knochendichtemessung

  • Knochendichtemessung - Methode

    Die Osteoporose (aus dem Griechischen von „Knochen“ und „Tuffstein“) wird auch als Knochenschwund bezeichnet und ist eine häufige Erkrankung des Knochens im Alter, die ihn für Brüche anfälliger macht.

    In 95% der Fälle handelt es sich um eine primäre Osteoporose, d.h. um diejenige Osteoporose, die im Gegensatz zur sekundären Osteoporose nicht als Folge einer anderen Erkrankung auftritt. 80 Prozent aller Osteoporosen betreffen postmenopausale Frauen. Die sekundären Osteoporosen (5%) sind selten, wobei hier Erkrankungen, die eine langfristige Behandlung mit Cortison (Glukocorticoide) erfordern, im Vordergrund stehen.

    Die Knochendichtemessung mittels der DXA Methode (dual-energy-x-ray-absorptiometrie) ist in der Osteoporose-Diagnostik der Goldstandard und ermöglicht eine Messung der Knochendichte gemäß der Leitlinie des Dachverbandes Osteologie (DVO). Diese sieht Messungen in der Lendenwirbelsäule und an den Hüftköpfen vor.

    Die Messungen werden mit einem Gerät der neuen Generation der Firma General Electric (GE Lunar Prodigy) durchgeführt. Die Strahlenexposition ist zu vernachlässigen (76 KV, ca. 4 mAs) und entspricht ca. der natürlichen Strahlenexposition eines Tages.

    Die Untersuchung beinhaltet neben der Diagnostik der Knochendichte einen individuellen Befund einschließlich moderner Grafik und eine ausführliche Bewertung.

    Ob die DXA-Knochendichtemessung bei Ihnen zu Lasten der gesetzlichen Krankenkasse durchgeführt werden kann, besprechen Sie bitte mit unserem Anmeldeteam.

  • Körperbereiche

    Entsprechende Methoden werden Ihnen durch Klicken links auf den jeweiligen Bereich angezeigt:

    Einsatzbereiche

    Knochenskelett

  • Behandlungsablauf

    Eine Knochendichtemessung dauert bei der so genannten Drei - Punkt - Messung (Lendenwirbelsäule, beide Hüftköpfe mit Schenkelhals) ca. 15 Minuten. Während dieser Zeit liegen Sie bequem auf einer Umtersuchungsliege.

  • Kontrastmittel

    Die Gabe eines Kontrastmittels ist nicht notwendig.
  • Kontraindikation

    Die Untersuchung darf nicht durchgeführt werden, wenn

    • eine Schwangerschaft besteht
    • dieselbe Untersuchung unmittelbar zuvor in ausreichender Qualität bereits durchgeführt wurde (z.B. in einer anderen Praxis)
    • die nach der Röntgenverordnung vorgeschriebene rechtfertigende Indikation fehlt, d.h. die Untersuchung die gestellten Fragen des überweisenden Arztes nicht zu beantworten kann.
  • Geräte

    Luna Prodigy Primo

    Luna Prodigy Primo

  • Diese Methode führen wir in folgenden Standorten durch:

    Privatpraxen:

    Praxen:

    Altona

    Mörkenstraße 47
    Mörkenstraße 47

Hinweise zum Coronavirus

Liebe Patientinnen und Patienten,

wir sind auch jetzt für Sie da und kommen unserem Versorgungsauftrag nach! Unsere Standorte haben geöffnet, in der Radiologie, der Nuklearmedizin und natürlich auch Strahlentherapie.

Wundern Sie sich nicht: Unsere Empfänge und Wartezimmer sind etwas umgestaltet und auch die Zeitschriften sind aus Hygienegründen aktuell nicht verfügbar. Desinfektionsmittel steht selbstverständlich für Sie bereit. Wir tun alles um Infektionsketten für Sie und unsere Mitarbeiter zu unterbrechen und Ihnen auch gerade jetzt sicher und problemlos Ihre Untersuchungen und Therapien zu ermöglichen.

Bleiben Sie gesund,
Ihr Team der Radiologischen Allianz

PS: Da es aktuell zu vermehrten Telefonanfragen kommen kann, nutzen Sie bitte gerade auch jetzt unsere Terminanfrage per WhatsApp (alle Standorte) oder Online-Buchung (Radiologie am Rothenbaum).

Falls es aufgrund der aktuellen Situation kurzfristig zu Terminabsagen kommen sollte, so melden wir uns natürlich bei Ihnen. Sie brauchen nicht aktiv bei uns nachzufragen. Vielen Dank!


Bitte beachten Sie:

Wir bitten Sie, aktuell keine Begleitperson zu Untersuchungen mitzubringen, wenn dies für eine Betreuung nicht wirklich notwendig ist.

Sie haben dennoch Bedenken: Bitte setzen Sie sich dann mit der jeweiligen Praxis (nicht Callcenter) direkt in Verbindung, um die Dringlichkeit Ihrer Untersuchung oder Therapie zu besprechen und zu klären, ob diese zum jetzigen Zeitpunkt erfolgen kann. Die Praxis-Telefonnummer finden Sie, wenn Sie hier Ihre Praxis auswählen (anklicken).

Sollten Sie Symptome mit Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus oder eine Lungenentzündung zeigen, melden Sie sich bei uns vorab und wir klären, ob Ihre Untersuchung möglich ist, verschoben werden kann oder eine andere Weiterbehandlung nötig ist. Diese Abwägung erfolgt unter Berücksichtigung der Dringlichkeit Ihrer Untersuchung und auch zu Ihrem Wohle.

Wir danken für Ihr Verständnis!